Im Frühjahr Energie sparen

sunflower

Die dunkle Zeit neigt sich allmählich dem Ende entgegen und das Frühjahr bricht an. Mit Schwung werden Pläne geschmiedet und der Frühjahres-Putz verübt. Auch ist die Zeit gut geeignet, um an Energie zu sparen. Mit ein bisschen Nachdenken geschieht dies ganz leicht.

Tageslicht statt Stromverbrauch

Sobald die langen, dunklen Wintertage vorüber sind, nehmen viele Menschen die ersten Sonnenstrahlen mit Freude entgegen. Sie genießen das Sonnenlicht und lassen sich gerne mit Vitamin D versorgen. Wie gut ist es dann, wenn zusätzlich noch die eine oder andere Arbeit in der Sonne erledigt werden kann. Aber auch Tätigkeiten im Haus können gut vollzogen werden, wenn das Sonnenlicht hineingelassen wird. So ist es ratsam, Verdunklungsvorhänge so lange es möglich ist zu öffnen. Schreibtische oder andere Arbeitsplätze sollten so platziert werden, dass sie zum Fenster ausgerichtet sind. Denn dann reicht für viele Tätigkeiten das Sonnenlicht aus, wenn sie tagsüber erledigt werden. Das lässt sie nicht nur schnell vorankommen, sondern ebenso noch Strom sparen.

Die Wäsche draußen trocknen

Eine weitere Möglichkeit im Frühjahr Strom zu sparen, ist es, die Wäsche draußen zu trocken. Denn Wäschetrockner sind echte Energiefresser. Auch drinnen trocknen ist nicht immer möglich. Schließlich steigt somit der Feuchtigkeitsgrad um etwa 30% an. Das ist nicht gerade sehr gesund. Und einen extra Waschraum besitzen nur die Wenigsten.